Unsere Projekte


Ergebnis der Umfrage: Aktueller und zukünftiger Stellenwert von Smartphone-EKGs

Das Thema Registrierung und medizinische Verwendung von mittels eines Smartphones registrierten EKGs erregt derzeit in der Laien- und Fachwelt viel Aufmerksamkeit.

 

Mittels einer Internet-basierten Umfrage wurde nachgefragt, wie ärztliche Kollegen zu dieser neuen Technologie stehen. Die Umfrage war eine Initiative der Gesellschaft zur integrativen Versorgung von Patienten mit Herzkreislauf-Erkrankungen e.V. (www.givhk.de) und wurde von der Arbeitsgruppe Rhythmologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie unterstützt. Etwa 1.500 Anfragen mit der Bitte um Teilnahme an der Umfrage wurden mittels Email verschickt. Der Emailverteiler der Arbeitsgruppe wurde genutzt. Im Vordergrund stand damit die Verschickung an rhythmologisch interessierte Kardiologen.

 

Nachfolgend finden Sie das Ergebnis der Umfrage. 230 Antworten wurden ausgewertet. Die Rücklaufquote liegt damit im Bereich von etwa 15% liegen. Sie liegt damit in dem Bereich, der bei Internet-basierten Umfragen zu erwarten ist.

 

Wir danken allen Teilnehmern an der Umfrage für Ihre Unterstützung!

Prof. Dr. Wilhelm Haverkamp (Berlin)

Prof. Dr. Johannes Brachmann (Coburg)

Dr. Olaf Göing (Berlin)


Verlaufsbeobachtung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz im spezialisierten kardiologisch-ambulanten Versorgungsbereich

Das erste vom Verein geförderte Projekt untersucht die Auswirkungen einer intensivierten ambulanten Versorgung von Patienten mit Herzinsuffizienz. Dabei kommen sowohl leitlinienbasierte SOP zur Anwendung als auch das Monitoring von Patienten durch zwei geschulte pflegerische Fachkräfte.


Watch Your AF! - Trial